Flecken von Desinfektionsmittel auf Parkett entfernen

Aufgrund aktueller Ereignisse wird der Gebrauch von Desinfektionsmittel wohl bei immer mehr Menschen zu einem festen Bestandteil im Alltag. Über Parkettböden sollte man allerdings gerade im Umgang mit Handdesinfektionsmitteln vorsichtig umgehen.

Vereinzelte Tropfen eines Desinfektionsmittels gelangen beim Herausholen aus einer Jackentasche oder durch unvorsichtiges Verhalten an einem Spender schnell auf die Oberfläche eines Parkettbodens. Verbleibt das Desinfektionsmittel unentdeckt auf dem Parkett, entstehen deswegen unschöne Flecken.

Wie schlimm sind Desinfektionsmittel-Flecken auf Holzböden

Ob sich Flecken durch Desinfektionsmittel auf einem Parkett daher überhaupt entfernen lassen, hängt von der Oberflächenbehandlung des Parkettbodens und der Sichtbarkeit des Flecks ab. Hierbei muss man unterscheiden, ob ein geölter oder lackierter Holzboden von dem Desinfektionsmittel-Fleck betroffen ist.

Unglücklicherweise muss man sagen, dass es sehr häufig zu ungewollten Flecken auf Parkett kommt, wenn Substanzen wie Handdesinfektionsmittel, aber auch Spiritus oder Aceton die Möglichkeit haben, über längere Zeit auf die Oberfläche eines Parketts einzuwirken.

Hochkonzentrierte Desinfektionsmittel sind dafür bekannt, die Oberflächenstruktur eines Parkettbodens zu verändern und Verätzungen zu hinterlassen, die häufig nur noch schwer zu beseitigen sind.

Inhaltsstoffe wie etwa Alkohol (Isopropanol, Ethanol) oder Aceton sind gängige Lösungsmittel und sorgen dafür, dass die Lackschicht eines versiegelten Parketts aufgelöst wird bzw. die schützende Ölschicht eines geölten Parkettbodens ausgelaugt und der Boden so entfettet wird.

Je schneller man das Desinfektionsmittel wieder von dem Parkettbelag abwischt, desto besser! Zu den Verätzungen, die man als ausgeblichene Flecken auf dem Parkettbelag wahrnimmt, kommt es erst, wenn das Desinfektionsmittel einige Stunden oder Tage auf der Parkettoberfläche verbleibt.

Sollten Sie nicht wissen, ob es sich bei Ihrem Parkett um eine geölten oder um einen lackierten Bodenbelag handelt, hilft Ihnen der folgende Beitrag schnell weiter:

Flecken durch Desinfektionsmittel von Parkett entfernen

Je nachdem, welchen Ausmaß der Fleck hat, gibt es für die Entfernung verschiedene Vorgehensweisen.

Flecken durch Desinfektionsmittel von geöltem Parkett beseitigen

Ist ein geölter Parkettbelag betroffen, kann ein Restaurierungsversuch zu Erfolg führen. Dazu benötigt man einen Intensivreiniger, feine Stahlwolle und ein Parkett-Pflegeöl im passenden Farbton.

Zunächst wird der Desinfektionsmittel-Fleck mithilfe Intensivreiniger abgelaugt. Die ungeschützten Holzfasern werden dabei feucht und rau und stellen sich auf. Nach kurzer Trocknungszeit kann man die betroffene Stelle auf dem Holzboden vorsichtig mit der feinen 0000 Stahlwolle von Hand abschleifen.

Nach dem Abschleifen wischt man den feinen Holzstaub mit einem Tuch weg, anschließend kann das Ölen beginnen. Dazu gibt man etwas Parkett-Pflegeöl auf ein Baumwolltuch bzw. ein weißes Pad* und poliert das Öl mit kreisrunden Bewegungen in das Holz ein, um es farblich anzupassen und zu schützen.

Führen diese Ausbesserungsarbeiten zu keiner Besserung, lässt sich ein geölter Holzboden abschleifen, um den Desinfektionsmittel-Fleck zu beseitigen. Alternativ besteht noch die Option, die betroffene Parkettdiele gezielt zu entfernen und zu ersetzen. Der folgende Beitrag zeigt, wie das geht:

Desinfektionsmittel Flecken auf lackversiegeltem Parkett loswerden

Parkett Pinsel Streichen

Hat das Desinfektionsmittel einen Fleck auf Ihrem lackversiegelten Parkett hinterlassen, kommt man leider nur selten um das Abschleifen und neu Lackieren herum. Ein Fleck ist auf lackiertem Parkett meist erst zu sehen, wenn bereits die oberste Holzschicht beschädigt wurde, denn die Lackschicht hält üblicherweise einiges aus.

Da das Abschleifen allerdings sehr mühselig ist, lohnt es sich meiner Meinung nach zuvor einen Restaurierungsversuch zu starten. Wenn dieser klappt, hat man einiges an Zeit und Geld gespart. Falls nicht, bleibt das Abschleifen des Holzbodens immer noch als letzte Option bestehen.

Handelt es sich um einen kleineren Desinfektionsmittel-Fleck, der lediglich den Parkettlack matt erscheinen lässt, hat man gute Chancen. Durch das Nachpolieren des Parkettlacks verschwindet der Desinfektionsmittel-Fleck größtenteils. Leider bleibt die Stelle manchmal sichtbar z. B. bei Sonnenschein.

Daher ist es auch keine gute Idee, einen lackversiegelten Parkettbelag partiell abzuschleifen und neu zu lackieren. Hier bietet sich der Vergleich mit einem Auto an. Wird an einem Auto ein Kratzer nachlackiert, bleibt dieser Bereich auf die eine oder andere Weise immer sichtbar

Ist die Stelle auf dem Parkett durch das Desinfektionsmittel hingegen stark ausgeblichen oder aufgehellt, wurde die bereits das Holz unter dem Lack beschädigt. In diesem Fall hilft nur noch ein erneutes Abschleifen und Lackieren des Parketts weiter, um den Fleck vollständig verschwinden zu lassen.

Desinfektionsmittel-Flecken auf Parkett vermeiden

Bei einem größeren Desinfektionsmittel-Spender empfehle ich, eine Bodenschutzmatte unter den Spender bzw. vor den Spender auf das Parkett zu legen, um den Holzboden besser vor Flecken durch das Desinfektionsmittel zu schützen.

In den eigenen vier Wänden kann ich daher nur dazu raten, bei der Handhabung mit Desinfektionsmittel vorsichtiger zu agieren. Eventuell ist es eine gute Idee, das Desinfektionsmittel fest in einem gefliesten Bereich (Bad, Flur, Küche) zu platzieren und nur dort anzuwenden.


*Bitte beachten Sie, dass dieser Artikel Affiliate-Links enthält. Ihnen entstehen selbstverständlich keine Mehrkosten, Sie unterstützen dadurch lediglich diese Webseite und ermöglichen die Veröffentlichung von weiteren hilfreichen Beiträge.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top