Parkett partiell abschleifen – eine gute Idee?

Während sich kleinere Schäden auf einem Parkettboden noch relativ problemlos beseitigen lassen, ist das bei größeren Schäden schon etwas komplizierter. Der letzte Ausweg zur Behebung von großflächigen Problemen ist das Abschleifen des Parketts, um es so in seinen Ursprungszustand zurückzuversetzen.

Leider ist dieses Verfahren jedoch ziemlich zeit- und arbeitsintensiv und kann bei großen Räumen auch teuer werden. Daher stellen sich viele verständlicherweise die Frage, ob Parkett eigentlich auch gezielt partiell nur an der betroffenen Stelle abgeschliffen werden kann? Die Antwort auf diese Frage ist tatsächlich sehr abhängig von der Oberflächenbehandlung Ihres Bodenbelags.

Partielles Abschleifen nur auf geöltem Parkett!

Zwar ist geöltes Parkett nicht ganz so gut vor Schäden geschützt wie ein lackierter Holzboden, allerdings punktet er massiv, wenn es um die Behebung von Schäden geht. Denn nur auf geöltem Parkett lässt sich der abgeschliffene Bereich im Anschluss problemlos an den benachbarten Boden angleichen. Bei kleineren Schäden kann das Abschleifen sogar einfach per Hand mit feinem Schleifpapier* (Körnung im Idealfall über 1000) und geeigneter Stahlwolle* zum Feinschliff vorgenommen werden.

Um die Übergänge noch besser zu kaschieren, rate ich dazu, den Schleifbereich so zu vergrößern, dass er mit einzelnen Parkdielen abschließt. In Kombination mit einem Feinschliff ist durch diese Methode der Arbeitsansatz nach dem Nachölen nicht mehr erkennbar.


Hinweis: Kleinere Schäden wie Kratzer, Dellen und Risse lassen sich auch mit anderen Methoden beheben. Wie Sie Ihren Parkettboden „renovieren“ können, lesen Sie in folgendem Beitrag.


Nachteile eines partiellen Parkettabschliffs

Nach dem Abschleifen muss der betroffene Bereich natürlich wieder an den restlichen Holzboden angepasst werden. Hier steht man bei lackiertem Parkett, aber vor einem großen Problem:

Ein Parkettboden ändert unter anderem durch Sonneneinstrahlung über die Jahre hinweg seinen Farbton, so entsteht durch das Abschleifen ein teilweise drastischer Farbunterschied. Wie bereits erwähnt, lässt sich dieser bei einem geölten Parkettboden relativ leicht ausgleichen, dies ist bei lackiertem Parkett so leider nicht möglich!

Bei dieser Oberflächenversiegelung werden nämlich die Arbeitsansätze samt Übergang sowie der unterschiedliche Glanz der Lackversiegelung immer sichtbar bleiben. In solchen Fällen ist es also tatsächlich ratsamer, gleich den ganzen Raum abzuschleifen, um sich in Zukunft nicht mehr darüber zu ärgern. Welche Arbeitsschritte Sie dabei erwarten, erfahren Sie in diesem Beitrag der Kollegen vom „OBI Magazin“.

Geöltes und lackiertes Parkett unterscheiden

Um jetzt eine Entscheidung zu treffen, ob sich der Boden partiell abschleifen lässt, ist es also wichtig zu wissen, welche Oberflächenversiegelung bei Ihnen vorliegt. Sollten Sie Schwierigkeiten bei der Unterscheidung haben, gibt es natürlich konkrete Tipps, wie sich die beiden Varianten unterscheiden.

Ein lackierter Parkettboden ist meist glänzend und glatt, wenn Sie mit der Hand drüber fahren, ist die Holzmaserung nicht fühlbar. Bei geöltem Parkett hingegen ist diese Maserung deutlich fühlbar und sichtbar. Zudem erscheint die Oberfläche deutlich matter. Im Zweifel sollten Sie aber einen Fachmarkt aufsuchen und lackierte und geölte Holzproben vergleichen.

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass ein partielles Abschleifen lediglich für geölte Parkettböden eine gute Option ist, da durch die partielle Nachbesserung meistens kein Ansatz mehr erkennbar ist. Allerdings kann auch hier, abhängig von der Holzart und Farbe, eine Behebung der Schäden gänzlich ohne sichtbare Übergänge nicht immer garantiert werden. Der partielle Abschliff sollte in solchen Fällen demzufolge lediglich als Übergangslösung dienen.


*Bitte beachten Sie, dass dieser Artikel Affiliate-Links enthält. Damit unterstützen Sie lediglich diese Website und helfen zukünftige Artikel zu ermöglichen.

2 Kommentare zu „Parkett partiell abschleifen – eine gute Idee?“

  1. Gut zu wissen, dass ein partielles Abschleifen lediglich für geölte Parkettböden eine gute Option ist, da durch die partielle Nachbesserung meistens kein Ansatz mehr erkennbar ist. Mein Onkel möchte seinen Parkettboden abschleifen. Ich werde ihm Bescheid sagen, dass dies nur dann eine gute Idee ist, wenn sein Parkettboden bereits geölt wurde.

  2. Wir möchten unsere Dielen im Wohnzimmer abschleifen. Gut zu wissen, dass ein partielles Abschleifen nur auf geöltem Parkett möglich ist. Daher scheint es so, dass wir dies besser von einem Profi machen lassen sollten.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top