Parkettboden – Wie oft wischen?

Um die Reinigung von Parkettböden ranken sich im Internet viele Mythen und tausend unterschiedliche Meinungen zum richtigen Reinigungsverhalten. Doch was ist letztendlich wirklich essenziell für die Reinigung Ihres Parketts und vor allem, wie oft wischt man einen Holzboden eigentlich?

Fakt ist, dass ein Parkettboden im Vergleich zu einem Fliesenboden wesentlich empfindlicher und somit auch die richtige Pflege anspruchsvoller ist. Doch keine Sorge mit ein paar richtigen Hinweisen und Tipps haben Sie das richtige Wischen von Parkettböden schnell verinnerlicht und gehen allen gängigen Stolpersteinen aus dem Weg.

Wieso regelmäßige Pflege von Parkett wichtig ist

Bei der richtigen Instandhaltung eines Parkettbodens wird zwischen der Reinigung, der Pflege und dem Nachölen unterschieden. Nur wenn diese drei Prinzipien berücksichtigt werden, schaffen Sie es, das Aussehen und die natürliche Ausstrahlung des Parketts langfristig zu erhalten.

Das Wischen des Parkettbodens zählt natürlich zum Unterpunkt „Reinigung“ und sorgt durch die spezielle Zusammensetzung der Reinigungsmittel für eine Regeneration der beanspruchten Böden. Gerade deswegen ist die Wahl eines geeigneten Reinigungsmittels für Ihren Holzboden elementar wichtig. Für das feuchte Wischen von geölten Parkettböden rate ich dazu, eine Holzbodenseife* zu verwenden.

Besitzer eines lackierten Parketts sollten zu einem passenden Reinigungsmittel wie dem jahrelangen Bestseller der Firma „Bona“* greifen. Von aggressiven Reinigern oder säurehaltigen Mitteln kann ich an dieser Stelle nur dringend abraten, diese sind auf lange Sicht hin absolut ungeeignet und ruinieren die Optik eines lackierten Parkettbodens!


Tipp: Wenn Sie Ihren Parkettboden wieder zum Glänzen bringen wollen, haben wir in diesem Beitrag hilfreiche Tipps für Sie zusammengefasst. Die im Artikel näher beleuchteten Methoden eignen sich sowohl für geöltes als auch für lackiertes Parkett.


Wie oft sollten Sie Parkett feucht wischen?

Die jeweilige Dauer zwischen den Reinigungsvorgängen des Bodens ist stark von der Belastung abhängig. In wenig beanspruchten Räumen, wie z. B. dem Schlafzimmer ist das Wischen des Bodens grundsätzlich nicht so oft notwendig, wie in der Küche oder im Eingangsbereich Ihres Zuhauses. Jedoch verhält sich das in jedem Haushalt ein wenig anders und natürlich ist nicht jeder begeistert davon, die Böden in den einzelnen Räumen jeweils zeitversetzt zu reinigen.

Abhängig von Ihrer individuellen Beanspruchung empfehle ich den Parkettboden etwa alle 1 – 3 Wochen feucht zu wischen. Neben der bereits erwähnten Bedeutung des richtigen Reinigungsmittels ist natürlich auch auf ein korrektes Wischverhalten zu achten, da man im Bezug auf Parkett einige Fehler begehen kann.

Zum einen sollte der Mopp bzw. das Tuch beim Wischen immer gründlich ausgewrungen werden, damit während des Waschens nur eine möglichst geringe Menge an Feuchtigkeit auf dem Boden hinterlassen wird, man spricht hierbei vom sogenannten „nebelfeuchten Wischen“. Zum anderen ist es wichtig, dass Sie für die Reinigung immer ein normales Baumwolltuch oder einen Baumwoll-Mopp und kein Mikrofasertuch, da durch die Beschaffenheit der Mikrofaser viele feine Kratzer auf der Parkettoberfläche entstehen könnten. Eine ausführliche Anleitung für die Pflege von Parkett finden Sie hier bei den Kollegen des „OBI – Magazins“.

Neben dem Wischen ist jedoch auch die routinemäßige Beseitigung von Staub und größeren Partikeln eine wichtige Rolle bei der Reinigung von Parkettböden. Das lässt den Boden nicht nur deutlich aufgeräumter erscheinen, Sie verhindern somit auch das Entstehen von Kratzern durch größere Schmutzpartikel, wie z. B. kleinere Steinchen.

Daher sollte der Boden alle paar Tage bzw. jederzeit bei Bedarf durch Trockenwischen (Baumwollmopp auf Teleskopstange) oder Staubsaugen (nur mit geeigneter Parkettbürste* oder mit Schoneinstellung!) möglichst sauber gehalten werden.

Hinweis: Wenn Ihr Parkettboden neu verlegt worden ist, sollten Sie erst nach ca. 4 Wochen eine Nassreinigung vornehmen. Geben Sie dem Holzboden und auch der Versiegelung Zeit, sich an das Raumklima anzupassen, bevor Sie mit der eigentlichen Reinigungsroutine loslegen.


*Bitte beachten Sie, dass dieser Artikel Affiliate-Links enthält. Damit unterstützen Sie lediglich diese Website und helfen zukünftige Artikel zu ermöglichen.

1 Kommentar zu „Parkettboden – Wie oft wischen?“

  1. Vielen Dank für diesen Beitrag zum Wischen von Parkettboden. Gut zu wissen, dass man den Boden alle 1-3 Wochen wischen sollte und dies von der Belastung bzw. Nutzung abhängt. Wir wollen in der neuen Wohnung Parkett Boden legen und informieren uns daher schon mal zur richtigen Pflege.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top