Bodenschutz für das Küchenparkett

Was vor vielen Jahren noch unvorstellbar klang, ist längst zur Normalität geworden. Ein Parkettboden in der Küche zählt in vielen Haushalten zu einem festen Bestandteil. Einen eher praktischen und deswegen nicht immer schönen PVC oder Fliesenboden zu verlegen, ist ein Kompromiss, den immer weniger Personen eingehen wollen. Doch natürlich hat Parkett auch gewisse Nachteile im Alltag und muss besonders vor zu viel Spritzwasser geschützt werden.

Welcher Ort in der Küche ist besonders gefährdet?

Die Rede ist hier selbstverständlich von dem Bereich direkt vor der Spüle. Bei Tätigkeiten wie dem Abwasch, Zurückstellen von Geschirr usw. kann es zu Wasserspritzern kommen, die sehr schnell unbemerkt auf dem Boden landen können. Vielleicht klingt das im ersten Moment nicht sonderlich schlimm, im Laufe der Jahre kann das aber zu größeren Problemen in diesem Bereich führen.

Da Parkett nicht sonderlich begeistert auf eine durchgängige Belastung durch Feuchtigkeit reagiert (besonders, wenn Sie nicht weggewischt und vom Boden absorbiert werden), sollte zum Schutz des Bodens also durchaus etwas unternommen werden.


INFO: Wie Sie Flecken von geöltem Parkett entfernen, erfahren Sie in diesem Beitrag!


So kann Parkett in der Küche geschützt werden

Um zu verhindern, dass sich vor Ihrer Spülbecken auf dem Parkettboden im Laufe der Zeit eine unschöne Fläche mit sichtbaren Verfärbungen und aufgequollenen Stellen bildet, gibt es durchaus Abhilfe. Mit einer solchen Bodenschutzmatte* können viele dieser Probleme einfach verhindert werden. Durch die durchsichtige Bodenschutzmatte wird die Optik der Küche nicht allzu sehr beeinträchtigt. Falls Ihnen die durchsichtige Bodenschutzfolie jedoch zu langweilig erscheint, haben Sie natürlich noch die Auswahl zwischen verschiedenen farbigen Alternativen*.

So eine Abdeckfolie für den Parkettboden sind zudem sehr pflegeleicht. Es reicht völlig aus, wenn Sie etwa alle 1-2 Wochen darunter kehren bzw. wischen um zu verhindern, dass sich zu viel Dreck ansammelt. Da die Bodenschultzfolien aus Kunststoff bestehen, ist das Verschieben und Anheben absolut kein Problem.

Anderenorts wird alternativ zu der Verwendung von einer dicken begehbaren Glasplatte geraten, davon kann ich auf Parkettböden nur dringend abraten! Unter solchen Platten können sich schnell kleinere und größere Schmutzpartikel verfangen. Diese können leider schnell Kratzer im Holzboden verursachen, wenn die schwere Glasplatte betreten oder verschoben wird.


Übrigens: Da wir uns häufig in der Küche aufhalten, können nach einiger Zeit Laufspuren auf der Oberfläche unseres Parkettbodens entstehen. Wie Sie diese schnell wieder loswerden können, können Sie hier nachlesen:


*Bitte beachten Sie, dass dieser Artikel Affiliate-Links enthält. Dabei entstehen selbstverständlich keine Zusatzkosten für Sie, damit unterstützen Sie lediglich diese Website und helfen, zukünftige Artikel zu ermöglichen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top