Flecken auf geöltem Parkett beseitigen

Ein geölter Parkettboden bietet im Vergleich zu einem lackierten Boden leider weniger Schutz für das Holz, weswegen oft besondere Vorsicht gefragt ist. Während man beispielsweise Fettflecken auf dem lackierten Fußboden einfach wegwischen kann, funktioniert das bei einem geölten Parkettboden oft leider nicht so einfach.

Doch gibt es natürlich auch Mittel und Wege, wie Sie Flecken und Verfärbungen wieder entfernen können und so ihren Boden wieder in altem Glanz erstrahlen lassen können!

UNBEDINGT LESEN: Grundsätzliche Regeln für geöltes Parkett

  1. Jeder, der einen geölten Parkettboden daheim hat, sollte UNBEDINGT mit Holzbodenseife putzen!
    Bitte KEIN Scheuermittel, KEIN Waschpulver, KEIN Salz oder Ähnliches verwenden. Diese Mittel sind alle sehr aggressiv und greifen die Oberfläche Ihres Bodens an.
    Das beliebteste und beste Mittel auf dem Markt ist die WOCA Holzbodenseife*, die sich inzwischen jahrelang bewährt hat. Es gibt sie auch noch in einer speziellen Version* für helle Böden.

  2. Zum Reinigen bitte auf KEINEN Fall ein Reinigungsutensil aus Mikrofaser verwenden! Bei einem geölten Holzboden ist generell auf einen Putzlappen aus Baumwolle zurückzugreifen. Mikrofaser-Tücher sind nämlich mit mikroskopisch feinen Schleifkörnchen beschichtet und hinterlassen mit ein wenig Druckausübung schnell feine Kratzer bzw. mattierte Flächen nach der Reinigung.

  3. Verschüttete Flüssigkeiten möglichst schnell aufwischen, damit erst keine Flecken entstehen können.


Kleinere, oberflächliche Flecken auf geöltem Parkett entfernen

Bei kleinen Flecken und für die Unterhaltsreinigung ist die oben bereits erwähnte Holzbodenseife ihr bester Freund. Für eine gründliche Reinigung der betroffenen Stelle wird die Seife mit warmen Wasser im Verhältnis von 1:10 gemischt (Beim der normalen Unterhaltsreinigung mit der Holzbodenseife arbeitet man übrigens mit einem Verhältnis von 1:40) und mit einem Wischmopp gründlich gewischt. Nach einer kurzen Einwirkzeit, sollte die Holzoberfläche erneut mit einer frischen Seifenlösung nebelfeucht nachgewischt werden.

Widerspenstigere Flecken in den Griff bekommen

Mithilfe eines Intensivreinigers* schaffen Sie es, starke Verschmutzungen, Fettrückstände, Seife etc. zu entfernen. Dank der stark entfettenden Wirkung können Sie damit bei vielen der alltäglichen problematischen Rückstände auf ihrem Parkettboden gute Erfolge erzielen.

Der Reiniger wird im Verhältnis von 1:40 (bei tiefen und starken Flecken empfiehlt sich eine höhere Zugabe des Reinigers) verdünnt. Anschließend wird der Boden normal gewischt und man lässt das Ganze eine halbe Stunde lang einwirken. Die entsprechende Stelle wird nach danach mit einem Baumwoll-Tuch oder einer weichen Bürste behandelt, auf dieser Weise lösen sich die meisten Verschmutzungen. Im Anschluß sollte nochmal mit klaren Wasser drüber gewischt werden.

Wichtig: Der Intensivreiniger entfernt NICHT die schützende Ölschicht auf dem Parkett. Eine Nachbehandlung im Anschluss an die Reinigung ist also nicht erforderlich!

Bei tief eingedrungenen Flecken ist auch ein leichtes, vorsichtiges Abschleifen der Oberfläche mit feiner Stahlwolle einen Versuch wert. Bei dieser Vorgehensweise gilt:
Danach sollten Sie die betroffene Stelle mit Parkettöl neu behandeln und so wieder für Schutz sorgen.


Rotwein Flecken auf dem Parkett? Erfahren Sie bei uns, wie Sie diese beseitigen können!


Wie sollten Sie bei einer dunklen Verfärbung vorgehen?

Besonders Besitzer eines Holzbodens unter anderem aus Eiche, Kastanie, Nussbaum, Robinie kennen das Problem. Das sind Beispiele von Holzarten mit einem hohen Anteil an Gerbsäure.
Die Gerbsäure reagiert auf viele alltägliche Dinge, dazu zählen beispielsweise Wasser, Metallfüße von Möbeln, Plastikuntersätze, Urin von Haustieren, bestimmte Haushaltsreiniger, Weihnachtsbaum-Ständer usw., die Folge daraus sind unschöne schwarze Flecken und allen möglichen Formen.

Doch auch wenn diese Flecken sehr bösartig aussehen, gibt es hier schnelle Abhilfe. Ein sogenanntes Gerbsäure-Fleckenspray* wurde nur für diesen speziellen Fall entwickelt und löst das Problem im Handumdrehen. Mehr Informationen zu Gerbsäureflecken, finden Sie in folgendem Beitrag:

Mit dem Spray sprühen Sie die entsprechende Stelle gut ein und warten erst mal ca. 30 – 45 Minuten, damit das Mittel einwirken kann. Anschließend wischen Sie mit einem leicht wassergetränkten Baumwolle-Tuch die Stelle trocken und nehmen damit die gelöste Verschmutzung auf.
Je nach Größe der Verfärbung muss der Vorgang nochmals wiederholt werden. Außerdem sollte nach dieser Behandlung die entsprechende Stelle wieder mit Parkettöl behandelt werden, um den Schutzfilm wieder herzustellen!


*Bitte beachten Sie, dass dieser Artikel Affiliate-Links enthält. Damit unterstützen Sie lediglich diese Website und helfen zukünftige Artikel zu ermöglichen.

2 Kommentare zu „Flecken auf geöltem Parkett beseitigen“

  1. Wir möchten eine Reinigung beauftragen. Gut zu wissen, dass Parkett immer mit Holzbodenseife geputzt werden sollte. Wir werden bei einer Reinigung in Graz mal nachfragen.

  2. Mein Mann hat in seinem Büro geölten Parkett. Da ist es gut zu wissen, dass man diesen dann unbedingt nur mit Holzbodenseife putzen sollte. Zusätzlich würde er gerne eine geeignete Reinigungsfirma für eine professionelle Büroreinigung einstellen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top