Klebrige Parkettoberfläche durch Parkettöl – was tun?

Es kommt beim Ölen eines Parkettbodens leider immer mal wieder vor, dass aufgrund mangelnder Erfahrung zu viel Parkettöl verwendet wurde. Ob auf dem Parkett zu viel Öl aufgetragen wurde, erkennt man daran, dass der Boden übermäßig glänzt und zu allem Überfluss auch noch extrem klebrig ist.

Da ein klebriges Parkett natürlich kein Dauerzustand bleiben kann, muss man das klebrige Öl von der Parkettoberfläche abnehmen. Wie sich bestimmte Hilfsmittel wie etwa das Orangenschalenöl* für die Entfernung von überschüssigem Parkettöl eignen, erfährst du in diesem Beitrag.

Parkett zu viel geölt – Klebrige Stellen auf dem Parkettboden beseitigen

Wie in unserer Anleitung zum korrekten Ölen von Parkett bereits beschrieben, können gleich einige Fehlerquellen zu dieser unerfreulichen Situation führen. Oft liegt es daran, das man zu viel Parkettöl aufgetragen oder aber das überschüssige Öl nach der Ölung nicht ausreichend abgenommen hat.

Wie man am besten vorgehen sollte, wenn man sein Parkett zu viel geölt hat, hängt vor allem davon ab, wie lange die Überstände des Parkettöls bereits auf dem Holzboden verweilen. Je schneller man nämlich handelt, desto weniger Aufwand kostet die Entfernung des klebrigen Öls.

Zur erfolgreichen Durchführung dieser Methoden werden immer genügend Ölsaugtücher und der Einsatz einer Einscheibenmaschine mit jeweils einem weißen oder grünen Pad für größere Parkettflächen bzw. bei der manuellen Arbeit auf kleinen Flächen ein Padhalter mit grünem oder weißem Pad vorausgesetzt.

Einscheibenmaschinen kann man sich bei vielen Fachhändler und Baumärkten günstig ausleihen.

Variante 1: Überschüssiges Öl von frisch geöltem Parkett abnehmen

Hatte das Öl noch nicht genügend Zeit zum Trocknen, kommt man manchmal glimpflich davon. Das Problem mit den klebrigen Rückständen lässt sich unter Umständen nämlich durch erneutes Auftragen des Parkettöls beseitigen. Allerdings funktioniert diese Methode nur bis zu 1 – 2 Tage nach der Ölung.

Trag dafür das Parkettöl noch mal dünn auf dem Holzboden auf und warte einige Minuten. Poliere den Bereich anschließend mithilfe einer Einscheibenmaschine mit weißem Polish-Pad oder per Hand mit einer Pad-Halterung und einem weißen Pad.

Wische dann das überschüssige Öl von der Oberfläche des Parketts ab. Dafür benötigst du unbedingt genügend (fusselfreie) Ölsaugtücher*! Falls das aufgetragene Parkettöl nur leicht angetrocknet ist, kann es durch das neue Öl in vielen Fällen tatsächlich noch gelöst werden.

Variante 2: Klebriges Parkettöl mit Orangenschalenöl lösen

Ist das Öl hingegen schon länger auf dem Parkett aufgetragen, muss man es z. B. mithilfe von Orangenschalenöl* abtragen. Dadurch entfernt man sämtliches Parkettöl von der Oberfläche und versetzt den Holzboden wieder in seinen Ursprungszustand.

Verteile das Orangenschalenöl zunächst auf dem Parkett. Dafür eignet sich beispielsweise eine Sprühflasche.

Das Orangenschalenöl sollte ca. 15 Minuten Zeit zum Einwirken bekommen. Es ist hervorragend geeignet, um die klebrige Schicht zu lösen, die dabei entsteht, wenn ein Parkett zu viel geölt wird.

Nach dem kurzen Einziehen musst du das restliche Parkettöl sorgfältig abnehmen. Auf größeren Parkettflächen ist dafür der Einsatz einer Einscheibenmaschine mit einem grünen Pad die beste Lösung.

Auf kleineren Flächen kannst du das auch manuell mit der grünen Seite eines Pflegeschwamms oder mithilfe eines Padhalters mit dazu passendem grünen Pad erledigen. Gehe dabei gründlich vor und entferne im Anschluss sämtliche Ölrückstände mit einem saugfähigen Lappen oder Tuch.

Nachdem der Boden nach dieser Prozedur etwa 1 bis 2 Tage Zeit zum trocknen bekommen hat, kann man das Parkett (diesmal richtig!) erneut ölen. Hier nochmal ein Hinweis auf unsere Anleitung zum korrekten Ölen von Parkett:

Zum Auftragen des Öls benötigt man eine Einscheibenmaschine bzw. einen Padhalter mit weißem Polish-Pad. Für das anschließende Entfernen des überschüssigen Öls kommen Ölsaugtücher bzw. saugfähige Baumwolltücher zum Einsatz.

Hinweis: Aufgrund der Selbstentzündungsgefahr sollten die Öltücher anschließend in Wasser getaucht und in separaten Plastikbeuteln entsorgt werden.

Variante 3: Der letzte Ausweg

Hilft keine Methode weiter, sollte man spätestens jetzt mit einem Spezialisten vor Ort über mögliche Lösungsansätze sprechen. Als Ausweg bei diesem Problem bleibt natürlich das Abschleifen des Parketts.

Da dies jedoch sehr arbeitsintensiv ist, sind die anderen Methoden zum Abnehmen des Öls aber zumindest einen Versuch wert.


*Bitte beachten Sie, dass dieser Artikel Affiliate-Links enthält. Ihnen entstehen selbstverständlich keine Mehrkosten, Sie unterstützen dadurch lediglich diese Webseite und ermöglichen die Veröffentlichung von weiteren hilfreichen Beiträge.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top