Rückstände von Harz auf Parkett entfernen

Unserer Erfahrung nach bilden sich die meisten Harztropfen auf dem Parkett im Umkreis um den Weihnachtsbaum. Allerdings kann Harz auch aufgrund von Dekorationen mit Ästen und Tannenzapfen oder durch Rückstände unter Schuhen nach dem Wandern unbemerkt auf Ihren Parkettboden gelangen.

Da man es mit Harzflecken eher selten zu tun hat, wissen viele nicht, was man gegen die Harzrückstände auf dem Holz konkret unternehmen kann. Das Harz zudem nicht wirklich wasserlöslich ist, lässt die Verunsicherung nur weiter ansteigen.

In diesem Beitrag gehe ich deshalb darauf ein, was man für die Entfernung von Harz auf Holzböden benötigt und wie man dabei am Besten vorgeht!

Harz von Holzoberflächen entfernen – Was benötigt man?

Parkett Außenbereich Terrasse

Es geht nicht nur bloß darum, das Harz auf dem Parkett loszuwerden, es ist vielmehr wichtig, dabei den Parkettboden möglichst schonend zu behandeln. Schließlich möchte man dem Holzboden dadurch nicht zusätzlich noch Schaden zufügen.

Was man für die Entfernung von Harz benötigt, hängt ganz davon ab, ob es sich um eine geölte oder eine lackversiegelte Holzoberfläche handelt. Falls du nicht weißt, ob dein Parkettboden geölt oder lackversiegelt ist, hilft dir der folgende Beitrag schnell weiter:

Ein lackierter Parkettboden ist gut durch die Lackschicht geschützt. Um Harzrückstände von lackversiegelten Holzoberflächen zu beseitigen, kann man auf ausnahmsweise auf fetthaltige Produkte zurückgreifen. Die Lackschicht auf dem Parkett verhindert, dass das Fett in die Holzporen einzieht.

Für die Entfernung von Harzrückständen bietet sich so unter anderem Butter oder Speiseöl an. Dabei sind allerdings zwei Aspekte zu beachten. Verwende nur eine geringe Menge des fetthaltigen Produkts und arbeiten zügig, sodass die Lackschicht nicht zu sehr beansprucht wird.

Sollte es sich um besonders hartnäckige Harzrückstände handeln, steht Ihnen zusätzlich frei, die Stelle auf dem Parkett mit einem Intensivreiniger* zu behandeln.

Geöltes Parkett hingegen ist empfindlicher. Durch direkten Kontakt mit Fett bilden sich schnell unschöne Flecken an der Oberfläche. Daher würde ich von dieser Methode auch abraten!

Allerdings gibt es auch für diese Holzböden geeignete Herangehensweisen. Um Harz auf geöltem Parkett zu entfernen, kommt gewöhnliches Parkett-Pflegeöl* und bei besonders alten Harzablagerungen ein spezieller Fleckenentferner* für Parkett zum Einsatz.

Vorsicht: Verzichte bitte darauf, aggressive chemische Reinigungsmittel zu benutzen! Aggressive Reiniger wie Essig oder Lösungsmittel entfernen das Harz zwar auch, allerdings besteht ein großes Risiko, dass der Parkettbelag durch diese Anwendung nachhaltig beschädigen wird!

Mehr Informationen darüber, wieso säurehaltige Reinigungsmittel wie Essig schlecht für Parkettböden sind, liest du in dem Beitrag unter dem folgenden Link:

Wie bekomme ich Harz vom Parkett?

Diese Schritt-für-Schritt Anleitung hilft dabei, Rückstände von Harz auf Parkett zu entfernen:

  1. Zunächst sollte möglichst viel von dem bestehenden Harzfleck abgetragen werden. Handelt es sich um einen frischen Harztropfen, lässt sich dieser größtenteils mit einem saugstarken Küchentuch abwischen.

    Falls das Harz bereits getrocknet ist, muss man die Rückstände so knapp wie nur möglich abschaben. Verwende dazu ein biegsames Hilfsmittel wie z. B eine alte Kreditkarte, da scharfe Gegenstände Kratzer verursachen könnten.

  2. Geölte Parkettböden: Das Harz wird durch das Polieren mit Parkett-Pflegeöl abgelöst. Normalerweise benutzt man dafür ein sogenanntes weißes Pad*. Notfalls geht es aber auch mit einem Baumwolltuch.

    Zunächst werden ca. 5 – 10 ml des Pflegeöls auf die betroffene Stelle gegeben. Die Harzrückstände entfernt man durch kreisrunde Bewegungen mit dem Pad nach und nach von der Parkettoberfläche.
    Lackversiegeltes Parkett: Gib ein kleines Stück Butter bzw. einen Schuss Öl auf den Harzfleck.

    Schnapp dir etwas Küchenpapier und verteile die Butter in kreisförmigen Bewegungen auf dem Harz. Dabei sollten sich die Harzrückstände nach und nach von der Parkettoberfläche ablösen.

    Entferne anschließend mit einem frischen Blatt Küchenkrepp die Butter oder das Öl und begutachte das Ergebnis. Der Vorgang kann man bei Bedarf wiederholen. Sollte sich das Harz nicht ablösen, bleibt als Alternative noch der Griff zu einem Intensivreiniger für Parkettböden.

  3. Behandelte Stelle gründlich mit Wasser oder mit dem für gewöhnlich verwendetem Reiniger abwischen.

*Bitte beachten Sie, dass dieser Artikel Affiliate-Links enthält. Ihnen entstehen selbstverständlich keine Mehrkosten, Sie unterstützen dadurch lediglich diese Webseite und ermöglichen die Veröffentlichung von weiteren hilfreichen Beiträge.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top