Reste von Teppichkleber auf Treppenstufen entfernen

Treppen mit Stufenmatten oder gar vollflächig mit Teppich belegte Holztreppen sind heutzutage wahrlich kein schöner Anblick mehr. Möchte man eine solche Treppe neu gestalten, so muss man zunächst den Teppichbelag als auch den sich darunter befindenden Teppichkleber abbekommen.

Auch wenn das nicht sonderbar anspruchsvoll klingt, darf man diese Aufgabe keinesfalls unterschätzen. Das Entfernen eines verklebten Teppichs von einer Holztreppe artet leider schnell zu einer mühseligen Arbeit aus. In diesem Beitrag verraten wir dir daher hilfreiche Ratschläge, damit du dein Ziel erreichst!

Wie entfernt man den Teppichboden auf einer Holztreppe?

Im ersten Schritt muss man zunächst den Teppichbelag oberflächlich von den einzelnen Holzstufen ablösen. Während sich Stufenmatten noch mehr oder weniger leicht abziehen lassen, braucht es für eine vollflächig beklebte Treppe ein wenig Vorbereitung.

Um Stufenmatten abzubekommen, musst du die Matte an einer gut zugänglichen Ecke lösen. Hierzu eignet sich ein Flachmeißel* bzw. Spachtel, ein Stechbeitel* oder ein Multitool mit Schleifaufsatz*.

Lege das Werkzeug möglichst flach an, um die Schäden an den Holzstufen möglichst gering zu halten.

Wurde der Teppich vollflächig auf den Treppenstufen festgeklebt, schneidet man den Belag mit einem scharfen Teppichmesser* in Streifen. Auch diese Streifen können dann mithilfe eines breiten Spachtels oder eines Spachtelmeißel-Aufsatzes* für Bohrmaschinen oder Multifunktionswerkzeuge.

Tipp: Das Abziehen des Teppichs von den Treppenstufen klappt schneller, wenn die eingeschnittenen Teppichstreifen in etwa der Breite des Spachtels entsprechen.

Art des Klebers entscheidet über die Vorgehensweise

Ist der Teppich erst mal weg, steht der schwierigste Teil des Vorhabens an. Unter dem Teppich kommt nun eine mehr oder weniger große Menge an sichtbaren Rückständen von Teppichkleber zum Vorschein.

Wie arbeitsintensiv das Entfernen des Teppichklebers von deiner Holztreppe ist, hängt stark von der Art des Klebers ab. Wenn du Glück hast, wurde der Teppich mit einem leicht wasserlöslichen Kleber oder doppelseitigen Klebeband festgemacht. In diesem Fall genügt es tatsächlich, den Kleber 24 Stunden lang mit warmen Wasser einzuweichen und ihn im Anschluss mit einer Bürste abzutragen.

Leider sind Holztreppen (besonders im Altbau!) jedoch überwiegend mit starkem Kontaktkleber beklebt worden. In diesem Fall wartet jede Menge Arbeit auf dich.

Wie bekomme ich Teppichkleber von einer Holztreppe ab?

Welche Hilfsmittel du für das Ablösen des Teppichklebers auf deiner Holztreppe benötigst, richtet sich nach der Dicke und Menge der Kleberrückstände. Sind diese Rückstände bei Stufenmatten meist noch überschaubar, bleibt bei vollständig beklebten Holzstufen oft leider eine dicke Schicht Kleber zurück.

Klebstoffentferner hilft bei kleinen Kleberrückständen auf Treppen

Für das Entfernen von geringen Mengen Teppichkleber auf Holz eignet sich dieser spezielle Klebstoffentferner* oder alternativ auch Orangenölreiniger*. Verteile eine großzügige Menge davon auf die entsprechenden Stellen der Holzstufen und lasse es 10 bis 15 Minuten lang einwirken.

Nach Ablauf dieser Zeitspanne sollte man den alten Kleber mithilfe eines Spachtels leicht abbekommen. Den angefallenen Schmutz kannst du später mit Küchenpapier aufwischen. Wische die Stufen anschließend mit sauberem Wasser ab.

Größere Mengen Teppichkleber mechanisch auf Holztreppen entfernen

Bei großflächigen Rückständen von Teppichkleber auf Holztreppen ist es am besten, die Reste des Klebers zunächst so gut es geht abzulösen und die einzelnen Holzstufen anschließend abzuschleifen. Die spätere Behandlung der Treppe samt Abschleifen bleibt einem vielen Fällen nicht erspart.


Tipp: Wusstest du, dass man im Zuge des Abschleifens die Farbe von Holzböden verändern kann? Wie sich Holzstufen oder Parkettböden nachträglich färben lassen, verrät dir der folgende Artikel:


Zum Entfernen des Teppichklebers benötigst du diesen Klebstoffentferner*, einen Spachtel und am besten auch eine Lackfräse bzw. Multifräse. Für das anschließende Schleifen der Holztreppe eignet sich ein Exzenterschleifer oder aber ein Multitool mit einem Set Schleifblättern in grober und feiner Körnung.

Hinweis: An dieser Stelle weise ich darauf hin, dass du bei der Ausführung der Arbeitsschritte zu deinem eigenen Schutz eine Schutzbrille, eine Atemmaske und Handschuhe tragen solltest!

Du beginnst, indem du als Erstes die trockenen Rückstände des Teppichklebers so gut es geht mit einem Spachtel oder Stechbeitel abschabst. Auf den Rest trägst du eine großzügige Menge Klebstoffentferner bzw. Abbeizmittel auf und lässt dieses eine halbe Stunde einwirken.

Sorge für guten Luftdurchzug, da die Mittel teilweise unangenehm riechen. Um der Geruchsentwicklung bei der Verdunstung ein wenig entgegenzuwirken, kannst du die Treppenstufen mit Plastikfolie abdecken. Anschließend lässt sich der alte Teppichkleber größtenteils mit einem Metallspachtel abkratzen.

Parkett Pinsel Streichen

An dieser Stelle fragst du dich vielleicht, wieso man nicht einfach auf den Klebstoffentferner verzichtet und direkt mit dem Abschleifen der Holzstufen loslegt? Das ist leider nicht möglich, da sich der Klebstoff beim Abschleifen erhitzt und dadurch die Schleifscheiben und Maschinen verklebt.

Sobald die Holzstufen wieder trocken sind, kann es weitergehen. Bevor es ans Schleifen geht, würde zuerst ich dazu raten, den Kleber mithilfe einer Lackfräse von den Holzstufen zu beseitigen. Diesen Schritt kann man aber überspringen, wenn sich nur noch ein geringer Rückstand auf der Treppe befindet.

Die Wahl der Körnung für das Schleifpapier der Schleifmaschine richtet sich nach der Dicke der Nutzschicht von den Holzstufen. Bei einer Treppe aus Vollholz fängt man z. B. mit groben 40er Papier an. Es folgt ein Durchgang mit 80er Papier und endet mit dem letzten Schliff mit 120er Schleifpapier.

Im Anschluss an das Abschleifen muss die Holztreppe zu ihrem eigenen Schutz natürlich noch lackiert oder geölt werden. Eine genaue Anleitung für eine umfassende Renovierung einer Holztreppe findest du in diesem Beitrag der Kollegen von „toom“.


*Bitte beachten Sie, dass dieser Artikel Affiliate-Links enthält. Ihnen entstehen dadurch selbstverständlich keinerlei Mehrkosten, Sie unterstützen dadurch lediglich diese Webseite und ermöglichen die Veröffentlichung von weiteren hilfreichen Beiträge.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top