Eine Fußbodenheizung unter Parkett installieren?

In vielerlei Hinsicht gilt Parkett als das perfekte Material für Fußböden. Es ist wesentlich einfacher zu reinigen als Teppichboden und fängt keine Pollen, Tierhaare oder andere Allergene ein. Es ist elegant und zeitlos, steigert den Wert Ihres Hauses/Ihrer Wohnung und kann jahrzehntelang halten, ohne ersetzt werden zu müssen. Parkettböden sind außerdem vielseitig und bieten genügend Abwechslung in ihrem Erscheinungsbild, um zu jedem Wohnstil zu passen. Eine Fußbodenheizung unter Parkett würde dem Ganzen natürlich noch die Krone aufsetzen.

Doch trotz all dieser Vorteile stellen Hausbesitzer oft in Frage, ob Parkettböden das Richtige für sie sind. Ihre größte Sorge ist oft, dass diese Böden nicht mit ihren moderneren Empfindungen in Einklang gebracht werden. Sie fragen sich, ob ein altmodischer Fußbodentyp wie Parkett mit den modernsten Technologien integriert werden kann, die die Hausbesitzer von heute erwarten. Eine dieser Technologien sind beheizte Fußböden, und Hausbesitzer stellen häufig die Frage: Kann man eine Fußbodenheizung unter Parkett verlegen?

Was genau ist eine Fußbodenheizung?

Als einer der populärsten Trends im modernen Wohnungsbau hat sich die Fußbodenheizung bereits einen Ruf als Bestandteil von modernen Luxushäusern erworben. Sie ist auch als Fußbodenheizung bekannt, weil sie nicht nur den Fußboden für den Komfort Ihrer Füße erwärmt, sondern tatsächlich als Wärmequelle für Ihr gesamtes Zuhause dient. Auf diese Weise kann die Fußbodenheizung herkömmliche Heizsysteme wie Heizkörper ersetzen.

Wie funktioniert die Fußbodenheizung?

Es gibt zwei Möglichkeiten, Ihren Boden zu beheizen. Entweder ein elektrisches System oder ein System auf Wasserbasis. Wenn Ihre Fußbodenheizung elektrisch betrieben wird, wird die Wärme über ein unter dem Fußboden verlaufendes Kabelsystem bereitgestellt. Bei einer wasserbasierten Heizung wird der gleiche Effekt durch Rohre erzielt, die heißes Wasser unter dem Fußboden führen.

Die Installation einer Fußbodenheizung ist normalerweise relativ einfach; allerdings muss Ihr Fußboden bei der Verlegung der Wärmequelle darunter aufgezogen werden. Häufig macht dieses Konzept Hausbesitzern Sorgen, die befürchten, dass die Installation zu teuer sein wird.

Zwar kann es sicherlich teuer sein, eine Fußbodenheizung in Ihr Haus einzubauen, aber im Allgemeinen ist es nicht allzu schlimm, wenn Sie sie in ein Hausbau- oder Renovierungsprojekt einbauen. Auch die Vorteile einer Fußbodenheizung überwiegen in der Regel die Anschaffungskosten.

Weshalb sollten Sie sich für eine Fußbodenheizung entscheiden?

Eine Fußbodenheizung hat eine Reihe von Vorteilen gegenüber traditionelleren Heizungssystemen. Zum Beispiel wird der gesamte Raum gleichmäßig beheizt, da die Rohrleitungen oder Kabel, die Ihren Fußboden mit Wärme versorgen, dies über seine gesamte Oberfläche tun. Dies steht im Gegensatz zu einem Heizkörper oder einer anderen Art von Heizung: Diese erzeugen Wärme aus einer kleinen, lokal begrenzten Quelle und es wird tendenziell kälter, je weiter man sich von ihnen entfernt. Häufig werden Sie sich in der Nähe des Heizkörpers zu heiß und in der Entfernung zu kalt fühlen.

Bodenheizungen sind auch wesentlich energieeffizienter, einfach aufgrund der Tatsache, dass man eine gleichmäßige Erwärmung erhält und nicht die Temperatur hochdrehen muss, nur um den ganzen Raum zu heizen. Im Durchschnitt sparen Hausbesitzer nach der Umstellung auf eine Fußbodenheizung etwa 15 % ihrer Stromrechnung. Diese Art der Heizung trägt auch zur Verbesserung der Luftqualität bei.

Da Heizkörper einen Punkt im Raum erwärmen und die anderen kalt lassen, neigt die warme Luft dazu, aufzusteigen und zu zirkulieren, wodurch Staub, Hautschuppen und andere Allergene mitgerissen werden. Da eine Fußbodenheizung die Wohnung gleichmäßig beheizt, werden die Allergene und Schadstoffe in Ihrer Wohnung nicht in annähernd gleichem Maße zirkulieren.

Wie wird sie installiert?

Zwar entscheiden sich einige Hausbesitzer dafür, eine Fußbodenheizung als Selbstbauprojekt zu installieren, doch ist die Kontaktaufnahme zu einem Fachmann der sicherste Weg, es sei denn, Sie verfügen über umfangreiche Erfahrung. Der Fußboden muss abgezogen und die Rohrleitungen oder das Kabelsystem von dort aus verlegt werden.

Nach der Verlegung muss eine Spachtelmasse darüber aufgetragen werden, um den Boden zu ebnen. Es dauert etwa einen Tag, bis der Boden getrocknet ist, danach kann er wieder verlegt werden. Der gesamte Prozess kann in wenigen Tagen durchgeführt werden und wird in der Regel die Höhe Ihres Fußbodens nur um etwa 1-2 cm erhöhen.

Aber nun zu Frage:

Kann man eine Fußbodenheizung unter Parkett verlegen?

Aber natürlich! Selbstverständlich haben Sie Bedenken, weshalb das funktionieren soll, aber es funktioniert auf jeden Fall. Die Realität ist, dass Sie sich keine Sorgen machen müssen. Beheizte Fußböden können unter absolut jedem Bodenbelag verlegt werden. Vinyl, Fliesen, Teppich; das ist alles in Ordnung. Wenn es jedoch um Parkettböden geht, gibt es ein paar Einschränkungen zu beachten.

Was man nicht tun sollte!

Wenn Sie eine Fußbodenheizung unter Parkett verlegt haben, müssen Sie die Art des verwendeten Bodenbelags berücksichtigen. Holz, das zu dick oder zu kompakt ist oder stark zum Ausbreiten oder Zusammenziehen neigt, sollte nicht verwendet werden, da die Wärme entweder nicht richtig geleitet wird oder Ihren Fußboden tatsächlich beschädigen könnte.

Eine verklebte Verlegung sorgt für eine feste Verbindung zwischen Parkettdielen und Untergrund unscharf somit eine perfekte Voraussetzung für den Einsatz einer Fußbodenheizung. Schwimmend verlegter Parkettboden ist in dieser Hinsicht keine gute Idee, da es durch die lose Anbindung des Parkettbodens zu deutlich längeren Aufwärmzeiten und einer ungleichmäßigen Verteilung der Wärme kommt. Unter keinen Umständen sollten Sie Ihren Parkettboden vernageln lassen, die Metallnägel könnten Ihre Wärmequelle stören.


Brauchen Sie Hilfe bei der Parkett-Auswahl?

Lesen Sie hier alles zum Thema „dunkles Parkett oder helles Parkett – was eignet sich besser für Sie?

1 Kommentar zu „Eine Fußbodenheizung unter Parkett installieren?“

  1. In unseren neuen Haus wird aktuell die Fußbodenheizung installiert. Wenn alles fertig ist, möchte ich einen Parkettboden haben und nun frage ich mich, ob das mit der Heizung auch geht. Es ist beruhigend zu lesen, dass es grundsätzlich möglich ist, wenn man das richtige Material beachtet und für die Verlegung auch das Verkleben wählt. Ich freue mich schon, wenn ich bald barfuß über durch mein neues Haus laufen kann.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top