5 Tipps für die Wahl des Parkett-Verlegemusters

Bei der Planung von einem Parkettboden, spielt neben der Wahl der Holzart, des Farbtons und der Verlegerichtung vor allem das Verlegemuster eine sehr wichtige Rolle. Während einige Faktoren wie die Farbe nachträglich noch verändert werden können, prägt das Parkettmuster viele Jahre lang das Aussehen des Bodens.

Das jeweilige Muster sollte zu dem Raum passen, ihn optisch aufwerten und gleichzeitig auch Ihren Vorstellungen entsprechen. Jedes Zimmer hat jedoch seine individuellen Gegebenheiten, die beachtet werden sollten. Damit Sie Ihre Entscheidung besser eingrenzen können, gibt es 5 Fragen, die zuvor beantwortet werden müssen:

  1. Wie groß ist das Zimmer? Welche Form hat es?
  2. Wie soll die Möblierung ausfallen (hell oder dunkel?)
  3. Wie viel Fläche des Fußbodens wird im fertigen Zustand zu sehen sein?
  4. Welchen Zweck hat das Zimmer (gemütlich bzw. repräsentativ?)
  5. Wie gut sind die Lichtverhältnisse in diesem Raum?

Die Wahl des Parkettmusters sollte unbedingt abhängig von den Antworten auf diese Fragen getroffen werden. Das passende Verlegemuster kann Räume leicht auf ein neues Level heben. Ganz egal, wie groß oder klein sie sind.


Hinweis: Mehr Informationen und Tipps für die richtige Verlegerichtung von Parkett finden Sie in folgendem Beitrag:


Die 9 beliebtesten Verlegemuster für Parkettböden

Auch wenn es eine schier endlose Zahl an Varianten gibt, stelle ich Ihnen die 9 populärsten Verlegemuster kurz vor. Diese Designs haben ihren Platz verdient, da sie durch ihr modernes, klassisches oder auch detailverliebtes Auftreten überzeugen und zurecht zu den verbreitetsten Parkettmustern zählen.

Parallelverband

Parallelverband Verlegemuster

Beim Parallelverband werden die Parkettstäbe streng parallel auf der gleichen Höhe verlegt. Dadurch entsteht eine sehr geordnete und ruhige Ausstrahlung, die sehr modern und harmonisch wirkt.
Wegen dieser klaren Linien können auf einem solchen Boden auch problemlos zwei Holzarten bzw. auch unterschiedliche Farben miteinander kombiniert werden, ganz ohne störend aufzufallen.

Englischer Verband

Der Englische Verband (Halbverband) zählt als absoluter Klassiker unter den Parkettmustern. Die Stäbe werden auch hier parallel verlegt, sind jedoch immer jeweils um einen halben Stab versetzt.
Der Englische Verband strahlt eine gewisse Ruhe aus und bringt Ordnung in chaotische oder zugestellte Räume. Auch eignet er sich dafür, schmale Räume optisch zu verbreitern bzw. längere Räume optisch zu verkürzen.

Englischer Verband Parkettmuster

Wilder Verband

Wilder Verband Verlegemuster

Im Gegensatz zum Englischen Verband folgt der Wilde Verband keinen klaren Regeln. Zwar liegen auch hier die Stäbe parallel, allerdings sind die einzelnen Stöße völlig willkürlich gesetzt.
Dies sorgt dafür, dass der Wilde Verband etwas Bewegung und „Unruhe“ in den Raum bringt. Aufgrund dieses scheinbar chaotischen Aussehens wird er auch „Schiffsboden“ genannt und ist ein echter Blickfang.

Würfelverband

Bei dem Würfelverband (Tafelverband) werden Parkettstäbe zu einer Quadratform zusammenlegt. Diese Quadrate werden dann abwechselnd senkrecht und waagerecht zueinander verlegt, sodass ein Würfelmuster entsteht.
Der Würfelverband sorgt für ein ruhiges und außergewöhnliches Erscheinungsbild. Er gibt auf den ersten Blick keine klare Blickrichtung vor und eignet sich auch hervorragend für kleinere Räume. Es können problemlos verschiedene Holzarten kombiniert werden.

Würfelmuster Parkettmuster

Einfaches Fischgrät

Einfaches Fischgrätparkett Verlegemuster

Ein Fischgrätenmuster wirkt sehr edel und auffällig. Die Parkettstäbe werden in einem rechten Winkel aneinandergelegt, sodass die charakteristische V-Form entsteht, welche optisch an Fischgräten erinnert.

Allerdings kommt es nur in größeren Räumlichkeiten gut zur Geltung. Der Raum sollte außerdem nicht durch Möbel oder Teppiche zugestellt sein. Auch sehr gute Lichtverhältnisse sorgen für eine tolle Optik.

Doppeltes Fischgrät

Ein doppeltes Fischgrätenmuster sticht deutlicher hervor. Die Musterung wirkt durch das Anlegen von zwei (statt einem) Parkettstäben präsenter.

Auch hier sollte der Raum möglichst frei gestaltet sein und nicht mit Teppichen bzw. Möbeln vollgestellt sein. Nur auf diese Weise kann der Fokus auf den räumlichen Effekt des Fischgräten-Musters gerichtet werden.

Zweifaches Fischgrätparkett Verlegemuster

Dreifaches Fischgrät

Dreifaches Fischgrätparkett Verlegemuster

Am stärksten wird das Fischgrätenmuster jedoch bei dem Dreifachen Fischgrät hervorgehoben. Der räumliche Effekt hiervon wirkt sehr edel und außergewöhnlich. Deshalb ist dieses Verlegemuster besonders häufig in hellen großen Räumen, die eine repräsentative Funktion haben, vorzufinden.

Altdeutscher Verband

Der Altdeutsche Verband wirkt fast schon wie ein geflochtenes Meisterwerk. Zwei Parkettstäbe werden von zwei verkürzten und gedrehten Stäben umgarnt und jeweils versetzt verlegt.

Es hat eine sehr dekorative Ausstrahlung, die jedoch etwas unruhig wirken kann. Besonders schön ist der Altdeutsche Verband, wenn Sie verschiedene Holzarten verwenden. Eine diagonale Verlegung hebt diese Variante auf ein neues Level.

Altdeutscher Verband Parkettmuster

Leiterverband

Leiterverband Verlegemuster

Basierend auf dem Parallelverband ist der Leiterverband eine tolle Alternative, falls Sie etwas optische Abwechslung benötigen. Jede Reihe mit parallel verlegten Stäben wird hier von einer vertikal eingeschobenen Reihe getrennt.
Dieses Muster macht einen modernen und angenehmen Eindruck. Dieser kleine Trick sorgt auch dafür, dass das Zimmer optisch größer wirkt. Auch bei dem Leiterverband können verschiedene Holzarten miteinander kombiniert werden.


Übrigens: Bevor es zur Verlegung des Parkettbodens kommt, muss es meistens noch einige Tage oder Wochen zwischengelagert werden. Wie Sie dabei vorgehen sollten, erfahren Sie in folgendem Artikel:


Welches Parkettmuster passt zu welchem Raum?

Abhängig von der räumlichen Beschaffenheit gibt es Verlegemuster, die die Schwächen eines Raumes kaschieren und die Inneneinrichtung ergänzen. Grundsätzlich ist auf folgende Dinge zu achten:

  • In „zugestellten“ Räumen, in denen evtl. auch noch ein Teppich auf dem Parkett liegt, sollte ein gleichmäßiges und harmonisches Parkettmuster gewählt werden. Es ist quasi ein ruhiges Element und bildet einen Gegenpol. Dafür bietet sich z. B. der Englische Verband bzw. auch der Parallelverband an.
  • Da in großen Räumen oft größere Bereiche des Parketts frei liegen, kann hier prima mit einem schicken Fischgrätmuster oder dem Altdeutschen Verband gearbeitet werden. Wollen Sie hingegen die Größe des Zimmers nicht weiter betonen, ist der Würfelverband eine bessere Empfehlung, da es keine Blickrichtung vorgibt.
  • In kleinen Räumen hingegen sollte andererseits auf jeden Fall auf aufwendige Parkettmuster verzichtet werden. Das kann nämlich sehr schnell zu einem beengten Gefühl führen. Stattdessen sollten Sie ruhige Muster verwenden und eher mit der Verlegerichtung (z. B. diagonal) experimentieren.
  • Falls Ihre Inneneinrichtung gezielt auf einige besondere Möbelstücke oder Kunstwerke ausgerichtet ist, sollten Sie zu einem einfachen und gleichmäßigen Muster greifen. Auf diese Weise stiehlt der Boden nicht die Show und lenkt niemanden von den eigentlichen Highlights ab. Umgekehrt sollte ein unruhiges Parkettmuster (Wilder Verband) verwendet werden, falls die Inneneinrichtung nur zweckmäßig ist. Dadurch wirkt das Zimmer deutlich lebendiger.
  • Wenn Sie auf der Suche nach einer modernen Lösung für einen Neu- oder Umbau sind, sollte Ihnen der Parallel- oder Leiterverband entgegenkommen.
  • Im Fall von sehr breiten bzw. schmalen Räumen sollte auch eher ein einfaches Muster gewählt werden. Allerdings ist hier die Verlegerichtung deutlich entscheidender. Um einen breiten Raum zu schmälern, sollte das Parkett parallel zur Wand verlegt werden. Andersrum sorgt die Verlegung quer zur Längsseite für ein breiteres Auftreten von schmalen Räumen.

*Bitte beachten Sie, dass dieser Artikel Affiliate-Links enthält. Damit unterstützen Sie lediglich diese Website und helfen zukünftige Artikel zu ermöglichen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top